Stoffwechsel

Stoffwechsel
Stoffwechsel – auch Metabolismus genannt – ist die Grundlage aller lebenswichtigen
Vorgänge im Körper. Unter Stoffwechsel versteht man grob gesagt alle biochemischem
Vorgänge, die innerhalb der Zellen ablaufen. Anders gesagt: Die Bestandteile der
zugeführten Nährstoffe werden in den Zellen verstoffwechselt – also abgebaut, umgebaut
und zu neuen Produkten aufgebaut.
Der Körper sorgt somit ständig für sich selbst – indem er zugeführte Nährstoffe,
Vitamine, Mineralien und Spurenelemente nutzt oder auf Reserven zurückgreift. All das
ist nötig, damit die Vielzahl lebensnotwendiger Vorgänge und Funktionen unseres
Körpers ordnungsgemäß ablaufen. Wichtig für den Stoffwechsel sind außerdem Hormone
und Enzyme. Der Stoffwechselprozess wird wesentlich durch das Hormon- und
Nervensystem gesteuert. Aber auch Umweltfaktoren beeinflussen den Stoffwechsel, etwa
die Temperatur. Das wichtigste Stoffwechselorgan ist die Leber.
Stoffwechselstörung
Eine Stoffwechselstörung liegt vor, wenn die Verwertung einzelner Nährstoffe nicht
richtig funktioniert und die Substanz nicht dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Wenn
der Stoffwechsel gestört ist, können verschiedene Krankheiten entstehen. Die
Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) ist zum Beispiel eine Erkrankung des
Kohlenhydratstoffwechsels. Auch Fett-, Eiweiß- und Mineralstoffwechsel können gestört
sein.
Starker Stress kann sich ebenfalls negativ auf den Stoffwechsel auswirken, weshalb
Work-Life-Balance Abhilfe schafft.
In meiner Praxis erarbeiten wir individuelle Lösungen für Sie.