Homöopathie

  Die Homöopathie ist eine wirksame und zugleich sanfte Reiz- und Regulationstherapie. Sie erfreut sich steigender Beliebtheit: Immer mehr Menschen vertrauen ihr und wenden sie an. Homöopathische Arzneimittel regen den Organismus an, Krankheiten mithilfe der eigenen Heilkräfte zurück zur Gesundheit zu „regulieren“. Grundlage der Homöopathie ist das Ähnlichkeitsprinzip. Dabei wird jeweils das Mittel beim Kranken eingesetzt, das ähnliche Beschwerden bei einem Gesunden auslöst. Beispiel Zwiebel: Sie wird als homöopathisches Mittel bei tränenden Augen und laufender Nase z. B. bei einerAllergie angewendet (als „Allium cepa“ – die Küchenzwiebel). Die Homöopathie ist damit so individuell wie der Mensch selbst, der mit seinen spezifischen Symptomen stets im Mittelpunkt derArzneimittelwahl steht.